Home

Kork – der besondere Bodenbelag

Kork für den Boden – eine Frage des Charakters
 
Ein Kork-Bodenbelag ist trotz seiner edlen Erscheinung immer auch naturverbunden und ursprünglich. Das sieht man nicht nur, man spürt es auch. Auf diesem Boden fühlen sich alle wohl. Denn er ist behaglich, von Natur aus isolierend, wärmespeichernd und trittelastisch. An Kork-Bodenbelag werden Sie lange viel Freude haben. Er behält seine Schönheit, seinen Wert und seine hervorragenden Gebrauchseigenschaften. Er beweist einfach Charakter, auch nach vielen Jahren.
 
Das Qualitäts-Zeichen des Deutschen Kork-Verbandes, das sogenannte Kork-Logo, gibt Ihnen Sicherheit: Es garantiert die Qualität, die außergewöhnliche Strapazierfähigkeit der Oberfläche und die Erfüllung der europäischen Qualitätsnormen. Achten Sie im Fachhandel auf dieses Qualitätszeichen! Alle Mitgliedsfirmen des DKV, die Kork als Bodenbelag anbieten, haben das Kork-Logo als Garantie für Produktqualität.
 
 

Neues Jahr, neues Wohnglück

Und schon wieder ist ein Jahr vorbei. Zeit, sich die guten Vorsätze für das nächste Jahr zu überlegen. Warum nicht der Familie etwas Gutes tun und den ungenutzten Dachboden ausbauen?

Eigentümer profitieren hierbei nicht nur von neuem, attraktivem Wohnraum, sondern auch von einer verbesserten Energieeffizienz ihres Hauses.

Glättspachtel Q4 - Glatte Wände und Decken liegen im Trend

Glatte Wände und Decken liegen voll im Trend. Sowohl im Innen- als auch im Außenbereich des Hauses wird mehr und mehr auf glatte Wand- und Deckenflächen gesetzt. Die Wirkung steht und fällt jedoch mit der Qualität des Untergrundes. Glatte Oberflächen erfordern des-halb ein hohes Maß an handwerklichem Geschick sowie qualitativ hochwertige Materialien, wie spezielle Glättspachtel.

So lüftet Deutschland

Über 41 Prozent der deutschen Bevölkerung sahen sich schon einmal mit dem Problem der Schimmelbildung in der eigenen Wohnung konfrontiert. Dies ergab eine repräsentative Studie der Humboldt-Universität zu Berlin im Auftrag des Dachfensterherstellers Velux.

Da regelmäßiges Lüften eine wirksame Möglichkeit ist, das Risiko der Schimmelbildung in Wohnräumen zu vermeiden, untersucht die Studie auch eingehender Lüftungsvorlieben und -verhalten der Deutschen.

Prüfen und sparen

Unsanierte Gebäude benötigen rund dreimal so viel Energie wie ein vergleichbarer Neubau. Prüfen Sie Sanierungsmöglichkeiten für Ihr Haus.

Lüftungskonzept ganz einfach in fünf Schritten erstellen

Handwerker oder Architekten sind bei jedem Neubau und vielen Modernisierungen verpflichtet, ein Lüftungskonzept nach DIN 1946-6 zu erstellen. Um ihnen die Erstellung eines solchen Konzeptes deutlich zu erleichtern, hat Velux in Zusammenarbeit mit dem Institut für Fenstertechnik (ift) Rosenheim ein Online-Tool entwickelt.

Ihren Ausweis bitte!
Der Energieausweis ist Pflicht

Ab dem 1. Januar 2009 gilt für alle Wohngebäude in Deutschland die „Ausweispflicht“: Hausbesitzer müssen bei Vermietung, Verkauf oder Verpachtung ihres Gebäudes den Energieausweis vorlegen. Der Ausweis gibt Mietern, Käufern und Eigentümern Auskunft, wie viel Energie die Immobilie verbraucht.

Thermografie

Die Thermografie ist eine erprobte Analysemethode zur bautechnischen Untersuchung von Häusern. Mit Hilfe einer Wärmebildkamera wird ein Gebäude von außen oder innen aufgenommen. Die Kamera erkennt dabei unterschiedliche Oberflächentemperaturen und setzt sie farblich um: die warmen und heißen Zonen in Gelb- und Rottöne, die kühlen in blaue Töne.

Kontakt

Himmler Bauzentrum
Gretlade 6
31319 Sehnde-Höver
 

Fon: 0 51 32 / 87 90 - 0
Fax: 0 51 32 / 87 90 - 15
E-Mail: info@...

Öffnungszeiten

Montag  - Freitag
07:00 - 18:00 Uhr

Samstag
08:00 - 13:00 Uhr

Wir sind auch bei Facebook

Weitere Aktionen